Neuer Reiseführer: Aarhus – Stadt des Lächelns

1200 Jahre alt und 2017 Kulturhauptstadt Dänemarks: „Aarhus ist einzigartig in Skandinavien“, sagt Kristen Benning. Der Autor des neuen Reiseführers „Aarhus – Stadt des Lächelns“ hat sich auf Kulturhauptstädte spezialisiert und darauf sie sehr persönlich unter die Lupe zu nehmen.

Vor mehr als 1200 Jahren gründeten die Wikinger die Siedlung Aros in der Meeresbucht, in der seither der Stadtkern der zweitgrößten dänischen Stadt liegt. Etwa 870 nach Christus entstand schließlich der Ort in der Mündung des gleichnamigen Flusses. Ein natürlicher Hafen und strategisch ideal gelegen. Von hier aus konnte man problemlos nach Norwegen, Schweden und Deutschland segeln.

Aarhus – Stadt im Wandel

Seither ist jede Menge geschehen. Aarhus entwickelte sich im Mittelalter zur blühenden Handelsstadt mit der typischen Backsteingotik und unzähligen Berufsgruppen, von denen heute noch einige Straßennamen zeugen. 2017 wird Aarhus europäische Kulturhauptstadt, was der freundlichen und weltoffenen Stadt erneut einigen Wandel bringt.

Prachtvolle Stadtkulisse am ≈boulevarden der Stadt Aarhus
Prachtvolle Stadtkulisse am ≈boulevarden der Stadt Aarhus

Kristen Benning hat in seinem neuen Reiseführer ein Buch vorgelegt in dem er intensiv auf die  Stadtplanung und Architektur von Aarhus eingeht. Ein ganzes Kapitel „Wohnen im Eisberg“ befasst sich mit dem extravaganten Wohnkomplex „Isbjerget“ in der Aarhusbucht im neuen Quartier Aarhus Ø, aus dem Haus des Architekturbüros Cebra. Den architektonischen Wandel beschreibt Benning ausführlich in weiteren Kapiteln, wie über die  neue Stadtbibliothek – die größte Skandinaviens – das Kunstmuseum ARoS oder der völlig neue Stadtteil Aarhus Ø. Immer wieder wohlwollend erwähnt sind  die Möblierung der Stadt, mit ihren vielen Ruhezonen und Nischen, in denen Gäste und Einwohner entspannt verweilen oder Erholung finden nach einer intensiven Shoppingtour.

Aarhus – „Die Seele der Stadt wahren“

Bennings Reiseführer sind nah dran am Geschehen. Detailverliebt, im Stil der Reportage und hin und wieder mit kritischen Tönen versetzt, spürt er der Seele der Stadt nach. So erfährt man in „Bald ist das Latinviertel unser Montmartre“ auch einiges über die Höhen und Tiefen einer Stadt im Strukturwandel. Mit dem Kunsthändler Peter Simonsen aus Mejlgade macht er einen Rundgang durch den Nordwesten der Altstadt zwischen Hafen und Dom, den junge Geschäftsleute mit neuen Ideen wiederbeleben.

Im Mittelpunkt stehen neben der Architektur, auch Prozesse des Wandels und die Begegnung mit Einheimischen, die er als „ausgesprochen freundlich, respektvoll und humorvoll“ beschreibt. Vor allem aber „dänisch unkompliziert“. Es sei erstaunlich wie einfach es war, den größten Bauinvestor der Stadt, Olav de Linde für ein Interview zu gewinnen, sagt er im Gespräch.  „Ein Anruf genügt, schon steht die Verabredung für den nächsten Tag.“ Sätze wie diese sind typisch für Bennings Reiseführer.

Der Landschaftsarchitekt Sch¯nherr gestaltete Bispetorv am Dom neu mit einem Park.
Der Landschaftsarchitekt Schönherr gestaltete Bispetorv am Dom neu mit einem Park.

Der Leser wird zum stillen Begleiter der Recherche. Seine Stadtporträts sind persönlich, detailreich und vor allem eine Begegnung mit den Menschen vor Ort. Er führt Gespräche mit Architekten wie Stephen David Willacy, dem Investor Olav de Linde, Galeristen, Künstlern und ganz normalen Menschen wie Ulrik und Lukas , den „Skatern vom Eisberg“.

Mit dem Großinvestor spricht er darüber wie man „Die Seele der Stadt wahren“ kann und mit den 16-jährigen Skaterboard- und BMX-Freaks darüber, was Aarhus seinen Einwohnern – auch den Jungen –  bieten kann, jenseits von Tourismus und Kulturhauptstadt-Marketing. „Der Platz vor dem ‚Eisberg‘ an der Aarhusbucht ist ein Platz, wie geschaffen für den Sport, auf dem auch Jugendliche ihre Identität finden“, schreibt er. Vielleicht bezeichnen ja deshalb die Aarhuser ihre gut 360 000 Einwohnerstadt als „Stadt des Lächelns“.

Reiseführer für Liebhaber

Bennings Reiseführer ist ein Lesebuch für Liebhaber. Wer Tourenbeschreibungen durch die Stadt oder Tipps zu allen möglichen Hotels oder Restaurants erwartet,  sollte eher die gängigen Bookingportale aufsuchen. Dieser Reiseführer ist ein ideales Reisebuch für alle, die sich intensiv und persönlich auf die künftige Kulturhauptstadt vorbereiten wollen. Zu nützlichen Adressen gibt es jede Menge schöner Fotos, die einen umfassenden Eindruck von der Kulturhauptstadt 2017, Aarhus vermitteln. Dazu einige Literaturtipps, die sich vor allem mit der Stadtarchitektur befassen. Ein ausführliches Stichwortverzeichnis am Ende des Reiseführers erleichtert die Navigation.

cover-aarhus-kleinDer Reiseführer ist im Eigenverlag bei epubli erschienen. Auch weil der Autor viel Wert auf „publizistische Unabhängigkeit“ legt, wie er sagt und die „unbedingt persönliche Note“, die seine Reiseführer ausmachen.

Fazit: Empfehlenswert!

  • Hohe Informationsqualität
  • Authentisches Lesebuch
  • Viele schöne Bilder
  • persönliches, unverwechselbares Konzept
  • erhältlich in zwei Ausgaben, s/w und farbig

„Aarhus – Stadt des Lächelns – Kulturhauptstadt Dänemarks durchstreifen und erleben“ ist in zwei Ausgaben erschienen. Die schwarz/weiß Edition bekommt man für 17,90 Euro,ISBN 978-3-7418-6473-5, die farbige Ausgabe für 29,90 Euro, ISBN 978-3-7418-6472-8 im Buchhandel, beim Autor und unter Druck und Verlag: epubli GmbH, Berlin www.epubli.de

Der Autor und Herausgeber:

Kristen Benning ist seit 1997 selbständiger Reise- und Kulturjournalist. Wenn er nicht gerade auf Reisen ist, lebt und arbeitet er in Bonn. Kontakt: Redaktionsbüro Benning; Kristen Ansgar Benning ist Freier Reise- und Kulturjournalist, Adelheidisstraße 35B, 53225 Bonn © 2016.

Texte und Fotos seiner Recherchen rund um Nordeuropa und darüber hinaus sind im Redaktionsbüro Benning erhältlich. Redaktionsbüro Benning Tel: +49 (0) 228 76 36 62 92
E-Mail: kristenbenning(at)redaktionsbuerobenning(punkt)de
www.redaktionsbuerobenning.de

Kristen Benning auf Reisen
Kristen Benning auf Reisen

Alle Fotos: Kristen Benning – Die Fotorechte liegen beim Autor.

Zum Buch ist außerdem ein Kalender mit Bildern von Aarhus im Calvendo Verlag, Unterhaching erschienen.

Kommentar verfassen